Hydra – Die Foto-App

Mai 10, 2020 Von Hfgwaaf

Als zusätzliche Kamera-App empfiehlt sich Hydra, die ursprünglich eine HDR-Erweiterung (HDR = High Dynamic Range; deutsch: hoher Dynamik- oder Kontrastumfang)  darstellt, aber seine Technologie der Mehrfachaufnahmen nutzt, um andere fotografische Probleme mit dem Smartphone zu lösen.

HDR eignet sich besonders gut, um Stillleben zu fotografieren, funktioniert aber auch für Videos. Danach hat dann das Foto sowohl eine veränderbare Helligkeit und einen veränderbaren Kontrast oder zusätzlich, nach Wunsch, eine höhere Auflösung, die mithilfe der Aufnahme mehrerer Bilder und dem anschließenden Zusammenfügen, erzeugt wird.

Der Kameratyp HI-RES (high Resolution) erzeugt ein Foto mit besonders hoher Auflösung. Die Funktion Zoomen gehört hier direkt dazu und ermöglicht es, Bildbereiche vergrößert darzustellen, also zu zoomen.

Der Modus LO-LIGHT (low light) löst das bekannte Problem, dass Fotos bei schlechter Beleuchtung oft verschwommen oder voller kleiner Punkte sind (Körnung) – das verhindert dieser Modus, indem er wieder mehrere Aufnahmen kombiniert.

Insgesamt sollte man aber auf zwei Dinge achten: Man muss darauf schauen, dass sich niemand in das Bild bewegt (Mehrfachaufnahmen in einer kurzen Zeitspanne) und man muss sich bewusst sein, dass ein Foto sehr viel Speicherplatz verbrauchen kann. Der Macher dieser App ist Creaceed. Das Programm gibt es auch für den Desktop, hier aber leider auch nur für Apple MacOS.

Das Logo von Hydra