Ausschlafen, Homeschooling und viel Zeit – unsere Redaktion im Distanzunterricht

Dezember 9, 2020 Von Hfgwaaf

Auch unsere Redaktion ist vom Homeschooling nicht verschont geblieben. Auf der einen Seite herrscht Freude, weil nun angesetzte Schulaufgaben und andere Leistungserhebungen verschoben werden mussten, auf der anderen Seite Ernüchterung und Demotivation. Denn Homeschooling bedeutet auch, täglich Aufgaben selbstständig gewissenhaft zu erledigen, an vielen Online-Konferenzen teilzunehmen und vor allem viel Zeit zuhause zu verbringen. Hier wollen wir euch einen Einblick geben in das, was wir momentan so alles machen.

Der neuste Beitrag:

Heute war kein besonderer Tag. Nach dem Online Unterricht gab es etwas zu essen und danach machte ich meine Hausaufgaben. Um das recht schöne Wetter nicht zu verpassen, entschied ich mich zuerst spazieren zu gehen und danach meine tägliche Hausarbeit zu erledigen. Da ich gerade im Anime-Wahn bin, zeichne ich täglich ein bis zwei Manga Figuren, in Farbe mit Filzstiften und Bleistift. Ich freue mich auch darüber, dass ich meinen Zeichen Instaaccount wieder aktiver betreibe. Dennoch vermisse ich meine Freunde.

Eintrag von Maria

 

Tag 1

Heute war zum ersten Mal seit den Sommerferien wieder Homeschooling, dadurch waren mir eineinhalb Stunden mehr Schlaf vergönnt. Nach der Englischstunde frühstückte ich erst einmal in Ruhe und danach war Mathe angesagt. Mit einer Tasse Tee und in eine Decke eingehüllt ist der Unterricht gleich viel gemütlicher. Auch mein Kater Winston unterstütze mich moralisch, indem er bei mir auf dem Schoß saß und schnurrte, während ich zuhörte, mitschrieb oder ihn hinter den Ohren kraulte. Nach der Stunde Physik räumte ich erst einmal auf und danach kochte ich auch schon das Mittagessen. Später machte ich meine Hausaufgaben. Nach dem Klavierunterricht, der bei mir auch online stattfindet, habe ich etwas gelesen. Um zuhause nicht zu versauern, bin ich, als es schon dunkel war, joggen gegangen.

Eintrag von Maria

Tag 2

Mein Tag hat heute später als gewohnt gestartet, ich hätte nämlich fast unsere Mathestunde auf Teams verschlafen! Um aufzuwachen, habe ich mir von meiner Mutter einen Tee bringen lassen, den ich dann vor meinem Computer sitzend in Ruhe genießen konnte, zusammen mit meinem verspäteten Frühstück. Nach der ersten Online-Stunde habe ich einige Aufgaben auf Mebis erledigt, unter anderem habe ich auch ein Video für Deutsch angeschaut, das einfach nicht laden wollte. Dass unser WLAN so überlastet ist, wie Mebis es gestern war, ist mir auch in den folgenden Teamsstunden aufgefallen: Französisch und danach Chemie. In beiden Stunden konnte ich manchmal nicht alles so gut verstehen. Da mir aufgefallen ist, dass Weihnachten gar nicht mehr weit entfernt ist, bin ich abends noch in den DM gegangen.

Eintrag von Maja

Tag 3

Mein Morgen hat später als normal angefangen, da wir in der ersten Stunde keine Konferenz per MS-Teams hatten. Nach einer Weile habe ich mich dann also fertig gemacht und wie immer mit meiner Freundin telefoniert. Als ich dann auf Mebis gehen wollte, um ein paar Aufgaben zu machen, war es mal wieder überlastet und ich musste warten. Nach einiger Zeit konnte ich dann endlich beginnen, ich war dann allerdings schnell fertig, weil ich schon etwas vorgearbeitet hatte. Nach einem MS-Teams-Meeting war ich dann für heute fertig mit der Schule und konnte mich nach einer harten Diskussion mit meinen Eltern mit meiner Freundin treffen und den Tag genießen. (Natürlich haben wir die Hygiene-Regeln eingehalten.)

Eintrag von Lina

Tag 4

Endlich Wochenende! Obwohl das in der aktuellen Situation eher bedeutet, größtenteils zuhause zu bleiben und nicht wie gewohnt Ausflüge zu machen oder sich mit Freunden zu treffen. Trotzdem ist es ganz schön, einfach mal richtig ausschlafen zu können und das habe ich heute auch gemacht. Nachdem ich dann aufgestanden war, habe ich mit meiner Familie gefrühstückt und wir haben überlegt, welche Aufgaben heute erledigt werden müssen. Für mich hieß es dann leider, mein Zimmer aufzuräumen…, vor allem mein Schreibtisch hatte es mal wieder nötig, er war voller Bücher, Blätter und Hefte. Als ich dann fertig war und auf die Uhr schaute, näherte sich der kleine Zeiger schon der 2. Das war relativ passend, denn genau um diese Uhrzeit hat das Fußballspiel meines Lieblingsvereins angefangen. Also habe ich mich auf dem Sofa breit gemacht und das Spiel genossen, das meine Mannschaft – Gott sei Dank – auch gewonnen hat. Im Anschluss bin ich dann noch für einige Zeit spazieren gegangen, hab‘ ein paar Bilder von der schönen Natur gemacht und die kühle Luft genossen.

Eintrag von Adrian

Tag 5

Puh…. Unsere Redakteure brauchen eine Pause. Ab morgen sind wir wieder für euch da und versorgen euch mit neuen Einträgen.

Tag 6

Mein Tag startete mit einem Nutella-Brot, aber ich musste mich trotz Müdigkeit beeilen, weil wir um acht schon die erste Onlinestunde hatten. Nachdem die Französisch-Stunde vorbei war, wollte ich auf Mebis nachschauen, welche Aufgaben ich machen muss, aber – wie bei Lina – war es mal wieder überlastet. Also konnte ich mich noch etwas entspannen, bis die Mathe-Stunde anfing. Danach gab es schon Mittagessen, worauf ich mich freute, denn das kleine Frühstück heute Morgen hatte dann doch nicht gereicht. Den restlichen Tag habe ich dann noch mit meiner Familie verbracht.

Eintrag von Lea

Tag 7

Mein Tag hat heute kurz vor acht Uhr mit einer Englisch-Konferenz begonnen. Danach hatte ich dann ein wenig Zeit um zu frühstücken, denn kurz darauf standen schon die nächsten Konferenzen auf dem Plan. In Deutsch haben wir einige Filmausschnitte angesehen, was relativ komisch war, weil man den Film auf dem Computer des Lehrers durch MS-Teams gucken konnte. Am Nachmittag musste ich dann auch noch für das Deutsch-Seminar lernen, denn bei uns in der Q11 wird dort über MS-Teams mündlich ein Test abgehalten, denn der schriftliche Test musste entfallen. Nachdem ich also die Epoche der Romantik gelernt hatte, ging ich noch am späten Nachmittag spazieren, um den Kopf frei zu bekommen.

Eintrag von Adrian

Tag 8

Heute hatte ich fünf von sechs Stunden Onlineunterricht. Die Stunden machten allesamt Spaß, wenn auch die Augen wegen der Helligkeit des Bildschirms müde werden… Kurz nach Bio rief dann meine beste Freundin an und wir telefonierten kurz. Nach dem Mittagessen habe ich meine Hausaufgaben gemacht und danach hatte ich Klavierunterricht. Später habe ich gelesen und ein bisschen Workout gemacht. Danach schaute ich Game of Thrones. Ich vermisse die Schule und auch die Ferien machen einem nicht so viel Freude, wie wenn man normal zu Schule gehen würde.

Eintrag von Maria

Tag 9

Angefangen hab‘ ich heute, indem ich das 17. Türchen meines Adventskalenders aufmachte. Dann hab‘ ich in Ruhe gefrühstückt und mich, als ich fertig war, vor meinen Computer gesetzt. Hier hörte ich meinem Deutschlehrer zu, wie er uns in der Deutschstunde etwas über das duale Mediensystem erzählte. Danach hatte ich viel Zeit, weil es wenig zu tun gab. Unser Französischunterricht dauerte heute nur eine halbe Stunde, weshalb ich schon um 12 Uhr statt 12.15 Uhr fertig war. Nachmittags hab‘ ich im Bett Schokolade gegessen und gelesen. Es war zwar kein besonderer Tag, aber auch kein schlechter und vielleicht ist morgen wieder mehr los.

Eintrag von Maja

Tag 10

Mein Tag heute hat gestartet wie jeder andere, mit dem Unterricht. Ich hab brav alle meine Aufgaben erledigt, war in allen Konferenzen und habe nach 13 Uhr noch die restlichen Hausaufgaben gemacht. Nachmittags ist nicht viel passiert, vielleicht sogar gar nichts. Ich habe nur ein wenig gelesen, Netflixserien geschaut und Schokolade gegessen, aber es war ein sehr erholsamer und stressfreier Tag und das braucht man ja auch manchmal. Vielleicht passiert morgen wieder mehr.

Eintrag von Maja

Tag 11

Unsere Redaktion braucht heute mal eine kurze Pause. Ab morgen gibt es wieder unsere täglichen Erlebnisse zu lesen…

Tag 12

Heute war eigentlich ein schöner Tag. Ich musste zwar schon zur ersten Stunde aufstehen, aber dafür machten die Fächer Spaß. Nach dem Mittagessen hatte ich Klavierunterricht, danach habe ich einen Spaziergang gemacht und den Schnee genossen. Da ich gestern seit langem wieder einmal angefangen habe, ein Ölgemälde zu malen (gestern und heute habe ich nur Vorzeichnungen gemacht), fertigte ich ein paar Skizzen mit Ölpastell an, um zu einander passende Farben herauszusuchen und sie richtig anzuordnen. Eigentlich habe ich schon vorher eine Vorstellung davon gehabt, wie das Bild am Ende aussehen soll, aber sicher ist sicher. Natürlich ging ich auch meinen Aufgaben im Haushalt nach und räumte beispielsweise die Küche auf. Später durften abends dann ein bis zwei Folgen Game of Thrones nicht fehlen.

Eintrag von Maria

Tag 13

Los ging’s heute um acht Uhr in MS-Teams mit Mathe. Dort habe ich gelernt, was eine Tangente ist. Im Anschluss hatte ich Zeit für mein Frühstück und einen Tee. Danach ging es in MS-Teams weiter mit Englisch. Die anderen Aufgaben aus Mebis habe ich anschließend nacheinander abgearbeitet. Dabei verging die Zeit so schnell, dass es an der Zeit war für ein Mittagessen. Heute gab’s Geschnetzeltes mit Spätzle. Das mag ich sehr gern. Am Nachmittag war ich mit meinem Hund spazieren. Ich habe es nur fünf Minuten bis zum Rodelberg, deshalb habe ich meinen Schlitten auch gleich mitgenommen. Ich mag den Schnee und mein Hund ist ganz verrückt bei dem Wetter. Er würde am liebsten den ganzen Tag Schneebälle fangen. Am Abend darf ich dann noch Schnee fräsen. Mein Papa hat heute Morgen extra nicht alles geräumt. Juchu!

Eintrag von Linus

Tag 14

Heute begann mein Tag um 8:00 Uhr mit einer Teams-Sitzung, in der wir lernten, wie man Brüche dividiert. Anschließend machte ich mir um 9:30 Uhr mein Frühstück und anschließend hatte ich dann auch schon wieder eine Teams-Sitzung im Fach Deutsch. Nachdem diese Sitzung auch zu Ende war, machte ich mich an die anderen Aufgaben. Die letzte Teams-Sitzung heute war um 11:30 Uhr in Kunst. Dann machte ich meine letzten Arbeitsaufträge fertig. Zu Mittag gab es heute Reste vom Wochenende. Um ca. 15:50 Uhr ging ich raus in unseren Garten und mein Bruder und ich fuhren ein bisschen Schlitten und schorten die Einfahrt vom Schnee frei. Als mein Papa dann von der Arbeit kam, holten wir mit der Leiter einen Handschuh vom Dach (den ich draufgeworfen hatte) und schossen ein paar Eiszapfen mit Schneebällen ab. Dann aßen wir zu Abend und jetzt sitze ich hier und schreibe diesen Beitrag für die Schülerzeitung.

Eintrag von Emma

Tag 15

Endlich Wochende! Mein Schultag war heute überraschend kurz, während ich in den ersten zwei Schulstunden Konferenzen in Wirtschaft und Religion hatte, stand im Anschluss eine Doppelstunde Mathe auf dem Plan – aber auch das habe ich überlebt 😉. Nachdem ich dann also die zweite Woche nach den Ferien hinter mich gebracht hatte, hieß es für mich ab aufs Sofa und den ganzen Nachmittag Netflix schauen. Das habe ich dann auch solange gemacht, bis mir langsam die Augen zufielen und ich bis abends ein kleines „Powernapping“ machte. Großartig viel passierte dann auch nicht mehr an diesem Tag.

Eintrag von Adrian

Tag 16

Heute war kein besonderer Tag. Nach dem Online Unterricht gab es etwas zu essen und danach machte ich meine Hausaufgaben. Um das recht schöne Wetter nicht zu verpassen, entschied ich mich zuerst spazieren zu gehen und danach meine tägliche Hausarbeit zu erledigen. Da ich gerade im Anime-Wahn bin, zeichne ich täglich ein bis zwei Manga Figuren, in Farbe mit Filzstiften und Bleistift. Ich freue mich auch darüber, dass ich meinen Zeichen Instaaccount wieder aktiver betreibe. Dennoch vermisse ich meine Freunde.

Eintrag von Maria

Wie ergeht es euch im Homeschooling? Wie sieht euer Tagesablauf aus? Schreibt es unten in die Kommentare.