Rupperichmarkt, Homeschooling und Smartboards – Was uns momentan bewegt #1

Rupperichmarkt, Homeschooling und Smartboards – Was uns momentan bewegt #1

Willkommen zur ersten Ausgabe von „Was uns momentan bewegt“. Diese Reihe fasst für euch die wichtigsten News der letzten Tage kompakt zusammen und legt ihren Schwerpunkt besonders auf die Themen, die uns Schüler bewegen. Egal ob es sich um Neuigkeiten aus unserer Region handelt oder es etwas Neues am HFG gibt, hier erfahrt ihr einfach alles. In unserer ersten Ausgabe geht es daher um regionale Veranstaltungen, die aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage abgesagt werden mussten, ob es bald wieder Homeschooling geben wird und natürlich vieles mehr…

Kein Rupperichmarkt in Naila – Weihnachtsmärkte abgesagt

Der traditionelle Rupperichmarkt in Naila, der immer am Samstag vor dem ersten Advent stattfindet, musste leider abgesagt werden. Somit wird es dieses Jahr keinen beschaulichen Markt geben, auf dem man immer Freunde trifft, nette Gespräche führen kann und sich auf die besinnliche Adventszeit einstimmen kann. Natürlich ist auch die Enttäuschung bei den Ausstellern und Verkäufern groß, denn durch die Absage fällt ihnen wieder einmal eine wichtige Einnahmequelle weg. Auch der jährliche Weihnachtsmarkt in der Hofer Altstadt wurde vor wenigen Tagen abgesagt. Obwohl die Buden schon aufgestellt wurden und man ein Hygienekonzept erarbeitet hat, konnte man aufgrund der stetig steigenden Zahlen die Absage des Marktes nicht abwenden. Ob es ein Alternativ-Programm für die Aussteller geben wird, ist noch nicht bekannt. Es gibt allerdings einige Unternehmer, die ihre Hilfe schon angeboten haben und einzelnen Budenbesitzern die Möglichkeit geben wollen, ihre Verkaufsstände bei ihnen aufzubauen.

 

Weitere Maßnahmen an Schulen – erst einmal kein flächendeckendes Homeschooling

Aufgrund der stetig steigenden Infektions-Zahlen wird auch immer wieder befürchtet, dass wir Schüler bald wieder zuhause vor dem Bildschirmen sitzen müssen. Schon jetzt gibt es in Hotspots (Inzidenz >1000) einen Lockdown, der auch für Geimpfte gilt. Diese erschreckenden Entwicklungen lassen nun immer mehr daran zweifeln, ob es in diesem Schuljahr wirklich kein Homeschooling geben wird. Doch der bayrische Kultusminister Prof. Piazolo unterstreicht immer wieder, dass der Präsenzunterricht das oberste Ziel in diesem Schuljahr ist. Denn Schulen seien soziale Orte, „das ist ganz entscheidend und gibt Struktur.“  Dementsprechend werden nun weitere Maßnahmen in der Schule in Kraft treten, um die aktuelle Lage zu entschärfen. So soll an den Schulen das 3G-Konzept stärker kontrolliert werden und auch das Impfangebot für Schüler und Eltern soll erweitert werden. Auch bei uns am HFG gab es schon einige Aktionen, bei denen man sich nebenan in der Frankenhalle impfen lassen konnte. Trotz dieser Maßnahmen warnen nun Mediziner vor künftigen Schulschließungen, um vor allem das ungeimpfte Familienumfeld zu schützen. (Quelle: br.de)

HFG soll im Anfang 2022 neue Smartboards bekommen

Im nächsten Jahr soll es in unseren Unterrichtsräumen neue Smartboards geben. Ein solches gibt es schon seit knapp zwei Schuljahren im KS 3, das vor allem aufgrund seiner neuartigen Technik bei vielen Schülern punkten kann. So kann man bald mit dem Finger auf dem Board schreiben, Referate und Präsentationen noch aufwändiger gestalten und den Unterricht somit besser vorbereiten. Durch diese Neuanschaffungen erhält die Digitalisierung weiter Einzug in unser Schulleben und unser HFG behält in diesem Bereich weiter die Nase vorn.

Gib deinen Senf dazu! – Hier ist deine Meinung gefragt…

Wie bewertet ihr die neuen Regelungen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern?

View Results

Loading ... Loading …

 

Schreibe einen Kommentar